Was verdienen 24-Stunden-Pflegekräfte im Durchschnitt?

Faire und leistungsgerechte Bezahlung: Was verdient eine 24-Stunden-Pflegekraft?

Warum ist eine faire Bezahlung für 24-Stunden-Pflegekräfte wichtig?

liebevolle Betreuung für Seniorin24-Stunden-Pflegekräfte leisten, von der Grundpflege ihrer Patienten angefangen über hauswirtschaftliche Tätigungen bis hin zu vielen Zusatzleistungen, eine anstrengende Arbeit. Diese Aufgaben erfüllen sie mit Verständnis, Motivation und einer hohen Qualität. Doch wie werden sie für ihre Leistung entlohnt und was verdient eine 24-Stunden-Pflegekraft im Durchschnitt?

Eine leistungsgerechte Bezahlung für häuslich engagierte 24 Stunden Pflegekräfte ist äußerst wichtig: Sie leisten eine zielführende, individuelle Betreuung und erbringen darüber hinaus viele zusätzliche Dienstleistungen, etwa Haushaltsarbeiten, Fahrten zu Ärzten oder therapiebegleitende Übungen. Die zumeist gut qualifizierten Pflegekräfte, die hauptsächlich osteuropäischer Herkunft sind, verfügen neben ihrer beruflichen Qualifikation und Erfahrung oft auch über gute deutsche Sprachkenntnisse. Diese Leistungen gilt es angemessen und fair zu entlohnen. Nicht zuletzt motiviert eine leistungsgerechte Bezahlung die Betreuungskräfte auch, jeden Tag aufs Neue ihr Bestes zu geben und sich hingebungsvoll um pflegebedürftige Senioren und Seniorinnen zu kümmern.

Mindestlohn für 24-Stunden-Pflegekräfte

Alltagsbegleiter, Betreuungsassistent bei der ArbeitDer Mindestlohn ist bindend für alle 24-Stunden-Pflegekräfte, die direkt in einem Haushalt eingestellt sind oder die für ein Dienstleistungsunternehmen arbeiten und in deutsche Haushalte entsandt werden – auch, wenn diese Unternehmen im Ausland sitzen.
Das heißt, dass alle angestellten Pflegekräfte, die ihre hauptsächliche Tätigkeit in Deutschland ausüben, auch von den deutschen Mindestlohnbestimmungen profitieren. Mit jeder Erhöhung des Mindestlohns geht einher, dass auch das Preisniveau für 24 Stunden Betreuungskräfte durch die höhere Zahlung der Löhne und Sozialabgaben ansteigen wird.

CURASENIO arbeitet ausschließlich mit Kooperationspartnern zusammen, die sich zur Zahlung des gesetzlichen Mindestlohns verpflichtet haben. Der verpflichtende Mindestlohn sollte jedoch nicht der einzige Orientierungspunkt sein, wenn es darum geht, welcher für Lohn 24-Stunden-Pflegekräften angemessen ist.

 

Info: Der deutsche Mindestlohn ist verankert im Gesetz zur Stärkung der Tarifautonomie in der Version vom 11. August 2014, §1 Mindestlohngesetz (MiLoG) und wird durch Verordnungen der Bundesregierung auf Basis der Beschlüsse der Mindestlohnkommission regelmäßig angepasst. Demnach liegt der gesetzliche Mindestlohn hierzulande ab dem 1. Januar 2019 bei 9,19 Euro brutto pro Stunde. Im Jahr 2020 wird der gesetzliche Mindestlohn auf 9,35 EUR steigen.

Wie funktioniert das Bezahlmodell bei der Entsendung?

Die 24-Stunden-Pflegekräfte sind bei Kooperationspartnern von Vermittlungsagenturen eingestellt. Bei diesen Kooperationspartnern handelt es sich in der Regel um osteuropäische (vorwiegend polnische) Dienstleistungsunternehmen. Diese bezahlen die 24-Stunden-Pflegekräfte und entsenden diese an deutsche Privathaushalte. Der Kunde zahlt einen Betrag, der neben dem Verdienst für die Pflegekraft noch viele weitere Kosten abdeckt, direkt an das Dienstleistungsunternehmen.

Das Lohnentgelt nach deutschem Mindestlohngesetz liegt für ausländische Betreuungskräfte bei etwa 1.600 Euro brutto monatlich. Dies entspricht unter Berücksichtigung der Sachleistungen von freier Kost und Logis einem Bruttoeinkommen von 2.100 EUR eines in Deutschland angestellten Beschäftigen.

Von welchen Faktoren hängt der Verdienst ab?

Gehalt für PflegekräfteDer Lohn richtet sich jedoch nicht bloß nach dem Mindestlohngesetz. Viele weitere Faktoren spielen eine Rolle bei der Gestaltung des Gehalts für eine 24-Stunden-Pflegekraft, unter anderem

  • Qualifikation der Pflegekraft, beispielsweise berufliche Ausbildung
  • Berufserfahrung
  • Sprachkenntnisse
  • Besitz eines Führerscheins
  • Pflege- und Betreuungsbedarf der Patienten
  • Umfang der Betreuung (beispielsweise Nachteinsätze)
  • Anzahl der Menschen, die im zu betreuenden Haushalt leben

Je nach Art der Betreuung und persönlicher Qualifikation der Pflegekraft variiert der individuelle Verdienst also. Ziel ist dabei stets, den Mindestlohn lediglich als Basis zu verstehen und das Gehalt leistungsgerecht nach oben anzupassen.
Hierzu führte der Verband für häusliche Betreuung und Pflege e.V. (VHBP) von der Berufsakademie für Gesundheits- und Sozialwesen Saarland (BAGSS) von Mai 2016 bis April 2017 eine eingängige Studie durch. Diese besagt, dass Pflege- und Betreuungskräfte aus Osteuropa einen durchschnittlichen Verdienst von 1.175 Euro netto erhalten. Durch die Einführung und regelmäßige Erhöhung des Mindestlohns ist davon auszugehen, dass die heutigen Gehälter deutlich höher liegen. Zusätzlich kommt den Betreuungskräften freie Kost und Logis zu, wodurch ein größerer Anteil das Netto-Gehalt zur freien Verfügung steht.

Studien zeigen: 24-Stunden-Pflegekräfte und betreute Personen sind zufrieden

Zufriedenheit auf beiden SeitenIm Juli 2017 erschien von der Berufsakademie Gesundheits- und Sozialwesen Saarland (BAGSS) die Studie zur Zufriedenheit und Qualifikation von polnischen Betreuungskräften. Die Studie wurde unter anderem von dem Verband für häusliche Betreuung und Pflege e.V. (VHBP e.V.) in Auftrag gegeben. Befragt wurden neben polnischen Pflegekräften auch Familienangehörige von pflegebedürftigen Menschen sowie Dienstleister aus diesem Bereich. Die Studie zeigte, dass die Mehrzahl der 24-Stunden-Pflegekräfte ihre Arbeit als fair empfanden und besonders ihre Autonomie schätzten.

Die pflegebedürftigen Senioren selbst profitieren laut dieser Studie ebenso von dem Beschäftigungsverhältnis: 98 Prozent der befragten Betreuungskräfte können relevante Erfahrungen in der Pflege vorweisen und verfügen über eine gute Ausbildung. Hierdurch ergibt sich eine Situation, in der beide Seiten zufriedengestellt werden können: Die fair bezahlten und autonom arbeitenden Betreuungskräfte auf der einen Seite, und die Senioren, die von einer kompetenten und individuellen Pflege und Betreuung profitieren, auf der anderen.

Sie suchen eine 24-Stunden-Pflegekraft?

Grundsätzlich lässt sich festhalten: Der genaue Lohn einer 24-Stunden-Pflegekraft kann nicht pauschal festgelegt werden. Einige Faktoren spielen hier eine Rolle, beginnend bei der persönlichen Qualifikation bis hin zum erforderlichen Betreuungsaufwand. Wir erstellen Ihnen gerne eine genaue Bedarfsanalyse und darauf basierend ein individuelles Angebot für eine 24-Stunden-Pflegekraft zur Betreuung Ihrer Angehörigen. Treten Sie hierfür gerne mit uns in Kontakt!

Jetzt Kontakt aufnehmen!
CURASENIO hat 4,95 von 5 Sternen | 20 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Erfahrungen & Bewertungen zu CURASENIO