Pflegedienst München finden: Viele Wege, eine Rundum-Lösung!

Pflegedienst München finden: Viele Wege, eine Rundum-Lösung!

Pflegedienst München gesucht! Passgenau gewählt, bestens versorgt

Pflege organisieren: Worauf es ankommt, wer dabei unterstützt

Hochbetagt, vielfach eingeschränkt, pflegebedürftig – doch die Entscheidung steht: Mutter, Vater oder Ehepartner sollen dort bleiben, wo es am schönsten ist – im vertrauten Zuhause in München! Aber häusliche Pflege will richtig organisiert sein. Professionelle Unterstützung bringt hier spürbare Erleichterung. Was leistet ein guter Pflegedienst – und wie finde ich den richtigen? Zahlreiche unabhängige Beratungsangebote helfen bei der persönlichen Wahl. Denn Pflegedienst ist nicht gleich Pflegedienst: Welche Leistungen Sie erwarten können, wer zur Organisation guter Pflege berät und warum gute 24 Stunden Pflege eine Alternative sein kann, lesen Sie hier.

Ambulanter Pflegedienst München: Regelmäßige Entlastung

Pflegedienst misst Blutdruck bei SeniorAusgebildetes Pflegedienstpersonal, aber auch qualifizierte Betreuungskräfte bieten pflegenden Angehörigen, die ambulante Pflege stationärer Heimversorgung vorziehen, vielfältigste Entlastung. Vorausgesetzt, es gelingt, aus der Fülle des umfangreichen – und dabei sehr unterschiedlich ausgestalteten – Angebots die Unterstützung auszuwählen, die der persönlichen Pflege- und Alltagssituation individuell gerecht wird. Wie z. B. einen Pflegedienst im Raum München, am besten direkt vor der Haustür: Dieser entlastet Pflegende nicht nur bei der zeitintensiven, psychisch fordernden 24-Stunden-Pflege, sondern verschafft auch in hauswirtschaftlichen Belangen Luft. Je nach Bedarf kommt der Pflegedienst von wenigen Malen die Woche bis zu mehrmals täglich ins Haus.

Leistungen ambulanter Pflegedienst, ausgerichtet an Bedarf, Alltag und Lebenswelt:

  • Grundversorgung (kleine und große Grundpflege)
  • Körperpflege
  • Unterstützung beim An- und Auskleiden
  • Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme
  • Sondennahrung
  • Katheder- und Stomaversorgung
  • Betten und Lagern
  • Inkontinenzversorgung
  • Sturzvorbeugung
  • Mobilisation
  • Seniorenbetreuung
  • hauswirtschaftliche Versorgung
  • Verhinderungspflege
  • ambulante Tages- und Nachtpflege

Pflegedienst München finden: Auswahlkriterien

Wohlfahrtsverbände wie die Arbeiterwohlfahrt (AWO) sowie kirchliche Träger wie Caritas oder Diakonie stellen die größten Pflegedienst Anbieter. Auch freie Träger wie Vereine, München als Kommune und öffentlicher Träger sowie zahlreiche Privatunternehmen werben um Sie als Klientel. Gerade kleinere Pflegedienste im Raum München machen hervorragende, individuell zugewandte Arbeit, weil sie zwar nicht viele, aber dafür besonders engagierte Kräfte beschäftigen. Aber – obwohl es bei größeren Diensten oft anonymer zugeht, überzeugen diese nach Aussage des medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) – mit besserer Organisation der Abläufe. Außerdem stellt sich die Frage: Entscheide ich mich für einen alteingesessenen Pflegedienst in München oder gebe ich einem ehrgeizigen Gründerdienst eine Chance, der bestrebt ist, sich mit exzellentem Service am Markt München einen Namen zu machen. Darüber hinaus fallen persönliche Ansprüche, die Gesundheitsverfassung des Pflegebedürftigen sowie Leistungsspektrum und Zusatzqualifikationen bei der Pflegedienst Suche in die persönliche Waagschale.

 

Von Körperpflege bis Einkauf: Pflegedienst Leistungen nach Bedarf vereinbaren

Pflegekraft und Senior im PflegezimmerGesetzlich vorgeschrieben, dennoch nicht immer selbstverständlich: Dass ein Pflegedienst ausgebildete Pflegekräfte und Pflegehilfen beschäftigt, die nachweislich in der Lage sind, Pflegebedürftige zu Hause zu versorgen und die neben klassischer Pflege und hauswirtschaftlicher Unterstützung auch kompetente medizinische Behandlungspflege leisten. Wie sich das Pflegedienst Hilfespektrum konkret gestaltet, legen Sie gemeinsam mit dem Unternehmen nach individuellem Bedarf fest. Welche Leistungen bieten Pflegedienste im Detail? Zum einen alles rund um die Körperpflege, wie Duschen und Baden, Frisur und Rasur, Hautpflege, Toilettengang und Inkontinenzpflege.

Einkauf Viktualienmarkt MünchenGehört Ernährung dazu? Dann bereitet die Pflegedienstkraft Getränke und Mahlzeiten zu, schneidet Leberkäse und Gemüse mundgerecht klein und reicht diese an. Ohne den Senior zu „füttern“, sondern ihm – fachlich korrekt ausgedrückt – Essen zu geben. Beim Einkauf findet die Entscheidung für frische, gesunde Lebensmittel – wie beispielsweise Obst und Gemüse von regionalen Märkten und Direkterzeugern – spezielle Berücksichtigung. Auch Unterstützung beim Thema Mobilität von Aufstehen bis Zubettgehen aber auch unterwegs zu Amt und Arzt kann Teil der Pflegedienst Leistung sein, ebenso wie die bei Demenz so wichtige stundenweise Betreuung. Der Pflegedienst Mitarbeiter soll zusätzlich im Haushalt bei Einkauf, Putzen, Waschen und Bügeln entlasten? Auch das – allerdings nur für die Person, die pflegebedürftig ist. Auf Deutsch: Ist dies die Ehefrau, muss der Mann seine Hemden selbst waschen.

 

Sinnvolle Ergänzung zur 24 Stunden Betreuung: Behandlungspflege durch den Pflegedienst

Pflegedienst verbindet Fuß eines älteren HerrnBei Krankheit oder Unfall leistet der Pflegedienst wertvolle medizinische Behandlungspflege nach Sozialgesetzbuch (SGB V), sprich, wechselt die Verbände, trägt Salben auf, macht Einreibungen und gibt Spritzen. Leistungen auf Rezept – und deshalb Kosten, die nicht die Pflegeversicherung, sondern die gesetzliche Krankenversicherung trägt. Tätigkeiten wie Blutdruckmessen, Anziehen von Kompressionsstrümpfen und Sauerstoffversorgung zählen ebenfalls dazu. Medizinische Behandlungspflege darf, ebenso wie (Intensiv-)Pflege rund um die Uhr, nur von ausgebildetem, examiniertem Pflegepersonal wie Krankenschwestern und Altenpflegern durchgeführt werden, das sich dabei abwechselt. Für den Fall, dass Sie über eine 24-Stunden-Betreuung nachdenken, kann ein ambulanter Pflegedienst eine sinnvolle Ergänzung darstellen.

Job mit Verantwortung: Beratung und Qualitätssicherung

Als Versicherter erwerben Sie durch Ihre Beitragszahlungen zur Pflegeversicherung einen Anspruch auf ambulante Pflegeleistungen wie Pflegegeld und Pflegesachleistungen, die durch den Pflegedienst erbracht werden. Dabei ist Pflegezeit als Kostenfaktor gesetzlichen Rahmenbedingungen unterworfen: Pflegedienste stehen unter dem Taktungsdruck minutengenauer Abrechnung, so dass nicht immer Zeit für intensive Zuwendung und Gespräche bleibt. Je nach Bundesland unterscheiden sich verrichtungsbezogene Leistungskomplexe in den Einzelleistungen. Im Sinne reibungsloser Versorgung kennt sich ein guter Pflegedienst München auch beim Thema Pflegeeinstufung (Pflegegrade), Formalitäten und Pflegekurse für Angehörige aus – und kann dazu kompetent beraten. Im Idealfall ist Ihr Pflegedienst München Vertragspartner aller Kranken- und Pflegekassen und arbeitet mit Sozial- und Bezirksämtern zusammen.

Kommt der Gutachter des MDK zur Einstufung des Pflegegrades ins Haus, ist der Pflegedienst auf Wunsch anwesend. Kompetenz, die auch die gesetzlich vorgeschriebene Qualitätssicherung gem. § 37.3 SGB XI einschließt: Hier besuchen und prüfen Pflegedienst Mitarbeiter Angehörige, die Pflegebedürftige in Eigenregie versorgen und dazu durch Pflegegeld unterstützt werden. Verhinderungspflege sowie Tages- und Nachtpflege runden den ambulanten Leistungskatalog Münchner Pflegedienste ab.

Hierzu braucht es anerkannt qualifizierte Pflegedienst-Kräfte:

  • Schmerzbehandlung
  • Medikamente geben
  • Verbände, Injektionen
  • Wundversorgung
  • Kompressionsstrümpfe an- und ausziehen
  • Blutdruck, Puls, Blutzucker kontrollieren
  • Hilfsmittel und Medikamente besorgen
  • Arzttermine organisieren
  • Vermittlung von Essen auf Rädern, Krankengymnasten etc.
  • Krankenhauseinweisung bzw. -rückführung vorbereiten
  • Angehörigenberatung (Pflegestufe, Hilfsmittel etc.)
  • Schulungen für Angehörige (Umgang mit Demenz etc.)
  • Begleitung Besuch MDK-Gutachter
  • Begutachtungen
  • Verhinderungspflege, Urlaubspflege

Nur buchen, was ich brauche! Leistungen durchdacht kombinieren

In München nehmen derzeit einige Tausend Menschen unterschiedlichste Pflegeleistungen durch Pflegedienste in Anspruch – bis zum Pflegedienst mit angeschlossener Tagespflegeeinrichtung. Nützliche Vielfalt – denn jeder Mensch, jeder Pflegefall ist anders. Wie genau, lässt sich daher nicht am Telefon besprechen: Nach erster Kontaktaufnahme wird Sie ein gutes Unternehmen aus dem Raum München zu Hause besuchen, um sich vor Ort ein persönliches, umfassendes Bild zu machen. Falls Sie bzw. Ihr pflegebedürftiger Angehöriger sich in Reha oder Krankenhaus befinden, setzt sich der Pflegedienst auch mit Ärzten und Sozialdienst in Verbindung. Insgesamt betrachtet, bieten Pflegedienste unzählige Entlastungsangebote, die sich je nach gewähltem Umfang und Pflegestufe zum nicht unbeträchtlichen Kostenfaktor aufsummieren können. Mit Bedacht ausgewählte Pflegemöglichkeiten zu kombinieren, lohnt sich also – und dies ohne Einbußen bei Pflege- und Versorgungsqualität. Zum Beispiel, indem Sie sich von einem ambulanten Pflegedienst u n d einer 24-Stunden-Betreuungskraft  ganz nach Bedarf unter die Arme greifen lassen.

Pflegesachleistungen: So wird abgerechnet

Vertrag ambulante PflegeleistungenÜblicherweise trägt die Krankenkasse zur Behandlungspflege zählende pflegebedingte Aufwendungen, da ärztlich verordnet. Der Löwenanteil ambulanter Pflegeleistungen wie Pflegesachleistungen für häusliche Pflege durch den Pflegedienst, Pflegegeld und Pflegehilfsmittel ist Sache der Pflegekasse. Alles, was darüber hinausgeht, müssen Angehörige selbst stemmen. Sind sie nicht leistungsfähig, springt die Grundsicherung ein. Über die Arbeit des Pflegedienstes wird jeden Monatsanfang für den vorherigen Monat abgerechnet. Existiert ein Versorgungsvertrag zwischen Pflegedienst und gesetzlicher Pflegekasse, überweist diese ihren Teil direkt an den Pflegedienst, so dass der Pflegebedürftige nur noch seinen Eigenanteil begleichen muss. Anders Privatversicherte: Sie gehen in Vorleistung, um sich ihren Teil später erstatten zu lassen. Sämtliche Abrechnungsmodalitäten und Einzelleistungen, einschließlich so genanntem Investitionszuschuss und Eigenanteil, hat der Pflegevertrag mit dem Pflegedienst dabei genauestens auszuweisen. Was kostet was? In den Preislisten der Pflegedienst Anbieter sind die Kosten nach Pflegemodulen aufgeschlüsselt. Zum Teil werden Tätigkeiten als günstiges Leistungspaket gebündelt angeboten, wie zum Beispiel „Alles rund ums Aufstehen“, inklusive morgendlicher Körperpflege, Hilfe beim Anziehen und Mobilisation.

Pflegesachleistung: Was zahlt die Pflegekasse pro Monat?

  • 689 Euro bei Pflegegrad 2
  • 1 298 Euro bei Pflegegrad 3
  • 1 612 Euro bei Pflegegrad 4
  • 1 995 Euro bei Pflegegrad 5

Persönlicher Pflege- und Versorgungsbedarf auf dem Prüfstand: Was brauche ich, was nicht?

Ob rüstig und aktiv oder umfassend auf Hilfe angewiesen – Menschen sind und bleiben Individuen mit charakteristischen Vorlieben und Eigenarten. Weshalb der Münchner Pflegedienst, den Ihre Nachbarin in höchsten Tönen lobt, für Sie nicht ebenfalls geeignet sein muss. Welche Altenpflege ist die richtige? Um dies im Vorab zu klären, sollten Sie sich fragen:

  • Was brauchen wir, also mein pflegebedürftiger Angehöriger und ich selbst im Einzelnen an welchen Hilfen im Alltag (Pflegestützpunkt berät zur Bedarfsermittlung)?
  • Was kann ich, von Grundpflege bis Betreuung, als pflegender Angehöriger selbst schaffen und was muss ich delegieren?
  • Welche Vorstellungen hat der Betroffene konkret: Will ich als Vater, dass mich meine Tochter bei der Körperpflege unterstützt?
  • Welche Wünsche haben Sie an das Personal (Einsatz zu bestimmten Zeiten, Nichtraucher etc.)?
  • Sollte der Pflegedienst auf Erkrankungen wie Schlaganfall, Krebs oder Alzheimer spezialisiert sein, hier bei der Wahl von Hilfsmitteln (Pflegebett etc.) beraten?
  • Welche Kosten kommen auf uns zu (Kostenvoranschläge für konkrete Leistungsangebote einholen)?
  • Wie ist der Eindruck im telefonischen Erstgespräch (professionell und hilfsbereit oder schwammig bis abweisend)?

Hier finden Sie eine weiterführende Checkliste der Verbraucherzentrale – konzipiert, um Pflegebedürftige und ihre Angehörigen bei der Auswahl des passenden Pflegedienstes zu unterstützen.

Preise und Pflegenoten vergleichen: Pflegestützpunkte und Portale helfen

Pflegeberatung für Ehepaar vor OrtBei Pflegebedürftigkeit müssen Betroffene und Angehörige von jetzt auf gleich zahlreiche Fragen klären. Und sehen sich auf der Suche nach guter ambulanter Pflege mit allerhand – staatlichen und privaten – Beratungsangeboten konfrontiert. Um in diesem gut gemeinten Unterstützungsdschungel den Wald vor lauter Bäumen zu sehen, wurden deutschlandweit über 500 Pflegestützpunkte – auch in München – eingerichtet, um objektiv zu passgenauen Hilfsangeboten zu beraten. Nächster Pflegestützpunkt vor Ort in München gesucht? Die AOK hat dazu eine Übersicht Pflegestützpunkte aufgestellt – als PDF zum Download.
Pflegestützpunkte koordinieren Hilfeleistungen und Angebote vor Ort in München wie Beratungsstellen, medizinische, soziale und pflegerische Anlaufpunkte. Darüber hinaus eröffnen sie pflegenden Angehörigen Möglichkeiten, sich mit anderen Betroffenen zu vernetzen. Bei Bedarf kommen Mitarbeiter des Pflegestützpunkts auch ins Haus.

 

Transparenzportale im Netz & Pflege-TÜV: Was bringen sie?

Auch so genannte Transparenzportale im Web helfen, Pflegedienstanbieter im Raum München zu finden, indem sie einen Überblick über Leistungen, Preise und Pflegenoten des MDK veröffentlichen. Gewusst? Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) prüft nicht nur Altenheime, sondern auch ambulante Pflegedienste. Ergebnisse, die die Pflegekassen gem. Sozialgesetzbuch XI in Transparenzberichten veröffentlichen müssen. Nur, wenn ich sehe, wie gut bestimmte Pflegeleistungen im Einzelfall erbracht werden, kann ich erkennen, wie gut ein Pflegedienst tatsächlich arbeitet. Denn bereits eine einzige, gut geführte Dokumentation kann schlechte Noten bei der eigentlichen Pflege ausgleichen. Auf diese Weise schneidet derzeit kaum ein Pflegedienst unter 1,3 ab. Doch ein Pflege-TÜV, der nahezu jeden Dienstleister mit „Sehr gut“ einstuft, verfehlt seinen Zweck als Vergleichsinstrument – und soll daher in Kürze durch ein neues System abgelöst werden.

 

Pflegelotsen, Navigatoren, Portale: Pflegedienste finden und vergleichen

Zu den reichweitenstärksten Onlineportalen für Seniorenwohn- und Pflegeeinrichtungen im deutschsprachigen Raum zählt wohnen-im-alter.de. Keine staatliche, aber eine Plattform mit zielgerichteter Suchfunktion, die – nach Aussage der Betreiber – täglich von bis zu 25.000 Pflegesuchenden genutzt wird. Nicht zuletzt, um Pflegedienste gezielt zu vergleichen. Ebenfalls unter den Info-Angeboten der Seite: Ein Online-Pflegegradrechner zur Ermittlung des voraussichtlichen Pflegegrades.

Weitere Hilfen bei der Pflegedienst-Suche stellen bereit:

Dreamteam – aus Pflegedienst und 24 Stunden Kraft

Gute Pflege ist mehr als nur satt und sauber! Nur echte Zuwendung, die sich die nötige Zeit nimmt, steigert das Wohlbefinden – emotional und ganzheitlich. Tägliche Pflege durch den Pflegedienst in gewohnter Umgebung ist gut, engagierte, zu jeder Zeit garantierte 24-Stunden-Betreuung besser. Pflegende Angehörige, die sich abmühen, diese mit Unterstützung durch ambulante Pflege und hauswirtschaftliche Hilfe selbst zu stemmen, geraten dabei über kurz oder lang an die Grenzen physisch-psychischer, aber auch finanzieller Leistungsfähigkeit. Doch wer sagt, dass Sie sich zwischen 24-Stunden-Betreuung und Pflegedienst entscheiden müssen? Finanziell günstiger: Ein ambulanter Pflegedienst, der nicht jede einzelne Leistung abdeckt, sondern nur punktuell, etwa für die medizinische Behandlungspflege, anrollt. Für alles Übrige heißt die Alternative: 24-Stunden Pflegekraft! Wenngleich diese Frauen aus Osteuropa keine medizinischen Leistungen erbringen dürfen, macht die Entlastung durch sie doch den entscheidenden Unterschied: 24-Stunden-Betreuung unterstützt spürbar im Haushalt und erledigt die Grundpflege. Vielleicht am entscheidendsten: Sie ist jederzeit ansprechbar, auch nachts – bei Einhaltung gesetzlich garantierter Arbeitszeiten und Pausen. Denn die Betreuungskraft zieht ins Haus ein – als Teil der Familie, kümmert sich um Nahrungs- und Medikamentengabe, begleitet zu Arztterminen und bei Freizeitaktivitäten. Aufatmen: Alles ist abgedeckt, so dass sich Sohn, Tochter oder Ehepartner dem widmen können, was am meisten zählt – Gespräch und Zuwendung.

 

„Kein noch so genialer Arzt kann seine Patienten heilen, wenn die treue Pflegerin fehlt.“
(Gertrud von Le Fort)

Pluspunkte von 24-Stunden-Pflege

  • intensive Seniorenbetreuung, auch bei Demenz
  • Verbleib im vertrauten sozialen Umfeld
  • Erhalt und Förderung von Selbstständigkeit
  • Mobilisierung und Aktivierung
  • Betreuung und Pflege ohne Zeitdruck
  • Entlastung für pflegende Angehörige
  • Versorgung rund um die Uhr, individuell vereinbart

Seriös, kompetent, bezahlbar: 24 Stunden Betreuung auf Entsendebasis

Laut einer Studie der Hans Böckler Stiftung beschäftigt bereits über jeder zwölfte Pflegehaushalt in Deutschland eine 24 Stunden Betreuungskraft – viele davon auch in München. Wenngleich viele osteuropäische Kräfte in ihrem Heimatland eine Ausbildung, beispielsweise zur Krankenschwester, absolviert haben, wird diese in Deutschland meistens nicht anerkannt. Seriöse Verträge weisen daher klar aus, dass keinerlei Behandlungspflege geleistet wird. Etablierte Agenturen wie CURASENIO vermitteln Betreuungskräfte mit sehr guten Deutschkenntnissen, die im Rahmen des Entsendegesetzes nach München kommen, aber bei einem Unternehmen im EU-Ursprungsland angestellt sind. Dieses ist weisungsbefugt und führt die Sozialabgaben ab. Der Pflegebedürftige zahlt – nach individueller, vertraulicher Ermittlung des Bedarfs und zeitnaher Vermittlung – einen festen Monatsbetrag. Pflegebedürftiger und Betreuungskraft verstehen sich nicht wie erwartet? Ein kurzfristiges Kündigungsrecht sorgt für die nötige vertragliche Flexibilität. Die Kosten bemessen sich nach tatsächlichem Pflegeaufwand, Zusatzqualifikationen (wie z. B. Führerschein) oder deutschem Sprachniveau. Wie teuer ist eine 24 Stunden Versorgung? Deutlich günstiger als ein Pflegeheimplatz oder die Entscheidung, für den Großteil von Pflege, Betreuung und hauswirtschaftlicher Versorgung einen Pflegedienst in München zu beauftragen – nicht zuletzt, weil die Pflegekasse über das Pflegegeld einen wesentlichen Anteil der Kosten der 24 Stunden Pflege abdeckt.

 

Hier stimmt alles: Fachkompetenz, Menschlichkeit, Bauchgefühl!

Ja – die Suche nach einem passenden Pflegedienst ist zu weiten Teilen Kopfsache: Angebotskataloge und Preise wollen verglichen, praktische Faktoren wie Spezialleistungen und Nähe zur Wohnung berücksichtigt sein, von München Allach über Schwabing bis Thalkirchen. Und Pflegenoten und Bewertungen einiger hundert Anbieter im Raum München gesichtet sein: Welche Erfahrungen haben andere Betroffene mit diesem Münchner Pflegedienst gemacht? Dabei kristallisiert sich, neben der Wertschätzung professioneller Fachkompetenz, vor allem eines als allgemeiner Konsens heraus: Pflegebedürftige und ihre Angehörigen wünschen sich mehr als alles andere eine engagierte, kommunikationsstarke Pflege, die mit echter Menschlichkeit gepaart ist – stets ganz Ohr für alle Fragen und Wünsche. Ein solcher Pflegedienst wird wärmstens weiterempfohlen, weil auch das Bauchgefühl stimmt! Einmal gesucht und gefunden, ist ein guter ambulanter Pflegedienst München Teil einer überzeugenden Lösung – aus herzlicher 24 Stunden Betreuung und bester Behandlungspflege.

Sie wollen mehr wissen zum Pflegedienst?

Jetzt Kontakt aufnehmen!
CURASENIO hat 4,95 von 5 Sternen | 21 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Erfahrungen & Bewertungen zu CURASENIO